AGB`s



1.    Der Anlaufbereich der Bowlingbahnen darf nur mit Bowlingschuhen
        betreten werden. (Bowlingschuhe sind Spezialschuhe - keine Turnschuhe).
        Bowlingschuhe (Leihschuhe) können am Counter gegen eine
        Mietgebühr ausgeliehen werden.

2.    Das Betreten der Bahnen ist untersagt. Die Bahnen sind im ersten Drittel
        geölt, so dass beim übertreten der Foullinie (Lichtschranke) Rutschgefahr
        besteht. Für die entstandenen Schäden bzw. Verletzungen übernehmen
        wir keine Haftung.

3.    Für Schäden oder Verlust von privaten Bowlingschuhen,
        Bowlingbällen, Garderobe oder sonstigen privaten Eigentums
        übernehmen wir keine Haftung.

4.    Die Bahnen werden vom Counter vergeben - Anspruch auf bestimmte
        Bahnen besteht nicht.

5.    Bowlingspieler haben sich 10 Minuten vor ihrer Reservierungszeit am
        Counter einzufinden.

6.    Bei Unpünktlichkeit gilt die Reservierung 15 Minuten nach
        Reservierungsbeginn als storniert. Die Bahn(en) kann vom Counter
        weiter vermietet werden.

7.    Alle Bahn-, Veranstaltungs- und Speisereservierungen sind verbindlich.
        Mit der schriftlichen Bestätigung ihrer Reservierung per E-Mail, oder auch
        persönlich, erkennen sie unsere AGB´s an.

8.    Kostenlose Stornierungen sind bis max. 2 Wochen vor dem
        gewünschten Termin möglich.
        Erfolgt keine oder zu späte Stornierung der Reservierung / Bestellung
        können 100% der Kosten geltend gemacht werden.

9.    Bahndefekte, die nicht sofort behoben werden können, berechtigen
        nicht zur Forderung von Ersatzansprüchen.

10.   Für technische Ausfälle durch "höhere Gewalt" (Stromausfälle o.ä.)
        besteht kein Entschädigungsanspruch.

11.   Den Anweisungen des Service-, bzw. Aufsichtspersonals ist Folge zu leisten.
        Verstöße führen zur Sperrung der Bahn oder zur Verweisung des Hauses.

12.   Mutwillige Beschädigungen der Einrichtung, Diebstahl, Zechprellerei,
        Drogenmissbrauch o.ä. werden generell zur Anzeige gebracht.

13.   Billardqueues und Billardkugeln werden am Billardcounter
        gegen Hinterlegung eines Pfands ausgegeben.

14.   Billardqueues und Billardkugeln sowie Tische sind
        sachgerecht zu behandeln.

15.   Der Verzehr von mitgebrachten Speisen und Getränken ist untersagt.